Author Archives: lot

About lot

Ich bin Schauspielerin, Regisseurin und Sprecherin und lebe in Hamburg.

Eierkaffee

Hier ein Loblied auf Dithmarschen, das Land der Überraschungen und insbesondere auf meine Nachbarschaft. Die ist außerordentlich nett und interessant.

Hier bekommt man zu besonderen Gelegenheiten Eierkaffee, der in einem mysteriösen Prozess hergestellt wird und wirklich ganz hervorragend schmeckt!

 

Pfötchen!

Die “Meerschwein GbR” eröffnet am 15.2.2019 das Hamburger Kindertheater Treffen im Fundus Theater! Fluffi und Schnuffi fühlen sich geehrt, auf diesem feinen Festival eingeladen zu sein!!!

Hier das Programm: http://www.hamburger-kindertheater.de/programm.htm

Was ich alles nicht kann

Ich kann eine ganze Menge nicht.

Ich meine, ich kann schon eine ganze Menge Dinge: einige Dinge kann ich eingermaßen gut, ziemlich viele Dinge kann ich leidlich und sehr viele Dinge kann ich ein klitzekleines bißchen. Jag pratar liten svenska, ich war kurz im Mathe-Leistungskurs, ich mache einen tollen Rote-Bete-Rohkost-Salat, der schmeckt wirklich allen ausgezeichnet, die ihn bislang gegessen haben (außer meinen Kindern). A propos Kinder: ich kann meine Kinder sehr gut beruhigen, wenn sie einen Albtraum hatten, indem ich die Geschichte des Traums manipuliere. Ich kann innerhalb einer Sekunde erkennen, ob ich einen Film schon mal gesehen habe, auch wenn es vor 20 Jahren war, und ich kann sofort erkennen, in welchem Land er gedreht wurde. Ich kann sagen, ob eine schnelle Reaktion oder eine verzögerte Reaktion für mich lustiger anzuschauen ist und das stimmt dann meistens auch für andere. Ich konnte mal ziemlich gut Delphin schwimmen. Viele Dinge kann ich, wie gesagt, ausreichend gut. Es reicht aus, um damit durchzukommen und den Beteiligten keinen Schaden zuzufügen. Muttersein gehört wohl zu der Kategorie, in der “ausreichend gut” heißt, daß man den Beteiligten keinen allzu GROSSEN Schaden zufügt- ganz ohne Schaden geht wahrscheinlich einfach nicht.

Ich merke, daß ich in ein Alter komme, in dem immer klarer wird, daß ich die meisten Fähigkeiten, die ein Mensch trainieren kann, nicht mehr erlernen werde. Aber meist wirkt das nicht sehr erschreckend auf mich, weil ich einen Beruf habe, in dem ich ständig neue Skills dazulernen muss, in sehr unterschiedlichen Bereichen, die aber notgedrungen oberflächlich bleiben. Was ich aber einfach nicht kann, ist irgendetwas so richtig können.

Wenn ich mit Experten zusammenarbeite, also mit Leuten, die sich auf eine Sache konzentriert haben und diese sehr ausführlich trainiert haben, bekomme ich immer sehr romantische Anwandlungen. So eine dauerhafte Liebesbeziehung zu einer Sache, das stelle ich mir schön und auch sehr entspannend vor. Und dann stelle ich mir vor, daß ich mir auch weniger wie ein Scharlatan vorkommen würde, wenn ich eine Sache so richtig könnte.

 

 

Musik aus dem Totenreich

Traummaschine Inc. erforscht einen mysteriösen Totenkult:

Knochen- und Schädelfunde werden experimental-archäologisch untersucht. Könnten es Musikintrumente sein? Sirrende Knochen und Brummende Schädel erfüllen das Fundus-Theater am 21.10.2018 von 11:00 bis 16:00. Kommt vorbei und helft uns dabei, dieses kultische Ritual nachzustellen.

 

 

“Jetzt bestimme ich!” beim Augenblick mal! – Festival 2019

Für uns soll´s grünen Salat regnen:

“Jetzt bestimme ich!” mit MeineDamenUndHerren ist zum Augenblick mal! Festival in Berlin eingeladen. Das ist so toll, wir freuen uns wahnsinnig!

Hier klicken für die Liste der ausgewählten Stücke.

Ein Projekt von und mit: Tim Borstelmann, Melek Erenay, Jochen Klüßendorf, Tom Reinecke, Celina Scharff Regie: Charlotte Pfeifer, Martina Vermaaten Musik: Pascal Fuhlbrügge Bühne: Nadira Nasser Kostüme: Katrin Rieber Produktionsleitung: Lea Connert

Freiburger Fledermäuse

Nächste Woche fahre ich mal nach Freiburg, um zu sehen, wie es dort um die Fledermäuse bestellt ist. Besonders die eine interessiert mich: die von Johann Strauss am Theater Freiburg.

Ich habe Beate Baron bei der Arbeit an der Fassung und Konzeption beraten – per Skype! So geht das heutzutage.

Was für eine wunderschöne Arbeit bislang. Auch hier werde ich mir wieder ein Scheibchen abschneiden an der Präzision und an der Zeit, die Beate schon in die Vorbereitung steckt.